CTF 29 km / Rustikale Familienradtour (Europ. Mobilitätswoche)

Streckenbeschreibung:
Alle Strecken starten ab der Albert-Einstein-Realschule in Essen-Rellinghausen und teilen sich dann nach ca 10 km im Heissiwald auf. Diese ersten 10 km auf der nördlichen Ruhrseite sind geprägt von kurzen, teilweise knackigen Anstiegen, die aber mit langen Abfahrten belohnt werden. Die Wege sind größten Teils Wald- und Forstwege, von der Beschaffenheit hier und da zerklüftet und loser Schotter. Nach der Streckenteilung geht es eher flach auf asphaltierten Wegen auf der Südseite des Ruhrufers einmal um den Baldeneysee. Hier kann man ordentlich Kilometer machen und beim Dahingleiten die schöne Aussicht über den See genießen. Über die alte Eisenbahnbrücke an der Hespertalbahn geht es dann wieder zurück auf die Nordseite. Zum Ende steht nochmal Zähne zusammenbeißen auf dem Programm, denn ab Zeche Carl Funke müssen wir uns wieder bis zur Heisinger Straße durch den Wald hochkämpfen.

Wir werden aber auch zwei Alternativrouten mit weniger Höhenmetern aufzeigen. Einmal wird es kurz vor Bahnhof Essen-Werden eine Abkürzung geben (ohne Heissiwald) und dann nochmal am Stauseebogen nach der Brücke (ohne Waldstück ab Zeche Carl Funke), sollte bei den Familien doch eher die Luft raus sein. Diese Alternativrouten kann man sich anhand von QR Codes unterwegs zeigen lassen und die Strecke entsprechend abkürzen. Die Alternativrouten werden aber nicht von uns zusätzlich ausgeschildert – ihr müsst dann selber nach Navi fahren. Ausgeschildert wird nur die Hauptroute!

Die Strecke ist für Familien geeignet. Aufgrund der Wegbeschaffenheit im ersten Teil sollten die Räder geländegängig sein (MTB, Cross, Gravel). Sportliche Kinder mit Fahrtechnik ab ca 9 Jahren kommen hier gut zurecht, ansonsten wird man hier und da bei den Anstiegen schieben müssen oder lässt zur Not den Schlenker um den Heissiwald aus und fährt zum Beispiel über die Werdener Schleuse direkt an der Ruhr entlang zurück (nicht ausgeschildert!). Für die Strecke sollte man als Familie entspannt 3-4 Stunden einplanen, je nachdem wie oft geschoben werden muss oder wie lange die Pausen zwischendurch ausfallen.

Hier geht es zur Komoot-Strecke: Komoot 29er