Alle guten Dinge sind 3

bei uns auch im Radsport!

Ob Rennrad, Mountainbike oder Einrad.

Sturmvogel Essen hat für jeden etwas dabei. So kann sich jeder individuell entfalten.

Bei Schnupperkursen oder offenen gemeinsamen Ausfahrten kann man herausfinden, welche Radsportdisziplin einen am meisten begeistert.


08/2018

Ferienfreizeit…

Die beiden letzten Sommerferientage waren für die Sturmvogel Kids nochmals ein Highlight.
Am Montag ging es per S- Bahn von Überruhr nach Haltern am See.
Nach einer langen Anfahrt, 1h mit der S-Bahn, die aber nicht langweilig wurde, weil viel gequatscht wurde, erreichten wir Haltern Bahnhof.
Durch die Halterner Wälder ging es mit den Mountain Bikes zum Bike Park.
Die Ausläufer der Baumberge, verlangten schon ein paar Körner, denn in den Wäldern ging es stetig auf und ab.
Jedoch, angekommen im Bike Park, ging es sofort auf die „Piste“.
Nach ca. 4h austoben und aber auch gezieltem Training ging es zurück zum Bahnhof.
Das MTB von Davide hatte einen Kettenschaden und wurde zum klassischen Laufrad. Nein, er wurde freundlicherweise von Henri geschoben, sodass wir noch rechtzeitig die S-Bahn erreichten (sonst hätten wir 60 min. warten müssen).



Am Dienstag sind wir auch mit der S-Bahn gefahren, aber diesmal ging es in die andere Richtung (Wuppertal) und die Fahrt war nicht so lang. In 15 min. Fahrzeit ereichten wir Langenberg. Aber dann mussten wir sicherlich 100 Treppenstufen ersteigen und auch noch einen Berg erklimmen. Diese Hindernisse sind im Wege, wenn man zu Fuß in den Kletterpark möchte.
Aber auch hier waren alle „Strapazen“ vergessen, als es hieß die Klettergurte anzulegen.
Nach einer Einweisung durfte fleißig geklettert werden.
Aber die Seilbahn, in der man „hängt“ war sicher „geil“.
Nach noch einer Runde Mini-Golf ging es zurück.

 


07/2018

Familienradtour die nächste…

Am kommenden Sonntag 29.07.2018 findet die nächste Jedermannradtour statt. Das Ziel ist diesmal der Phönixsee in Dortmund. Zurück geht es dann über den Rheinischen Esel nach Bochum Langendreer. An- und Abfahrt erfolgt mit der S-Bahn. Das Wetter soll top sein. Es werden nicht mehr so hohe Temperaturen erwartet.

Hier die Details:
Start: Dortmund Oespel
Streckenlänge: 39km
Streckenprofil: überwiegend flach, leichtere Anstiege
Startzeit: 11 Uhr ab Bahnhof Dortmund Oespel, bzw. 10:15 Uhr ab Bahnhof Steele S
Ziel: Bahnhof Bochum Langendreer

Hinweis: Die Anfahrt erfolgt ab Steele S Bahnhof mit der S-Bahn nach Dortmuind Oespel. Abfahrt der Bahn um
10:30 Uhr. Bitte um rechtzeitiges Erscheinen damit wir entsprechend Bahntickets am Automaten
ziehen können. Ticket 2000 Inhaber mögen dieses bitte mitbringen. Ab Bahnhof Langendreer fahren
wir wieder mit der Bahn zurück. Ticketkosten trägt jeder selbst.

 


06/2018
NRW CTF Cup bei den Sturmvögel in Essen.

Bereits 1 Stunde vor der offiziellen Startzeit, also um 7 Uhr stand der erste

MTB-ler vor der Kuchentheke der Sturmvögel. Er bekam dazu den frisch gekochten Kaffee.

Die Sturmvögel waren nach diesem Start voller Erwartung, dass viele

Biker die reizvolle Strecke durch Essen und Umgebung unter ihre Stollen nehmen.

Um 10:30 Uhr nach Startende waren jedoch nur 168 Teilnehmer auf die Strecke gegangen. Für die Sturmvögel eine doch ernüchternde Bilanz, Das Wetter war eigentlich ideal zum Biken, 16°C und ab und zu schaute auch die Sonne zwischen den Wolken hindurch.

Die MTB ler, welche die Strecke gefahren sind, waren davon begeistert und voll des Lobes, dass man so eine Strecke in einer Großstadt erstellen kann.

Die Bergaufpassagen sind manchmal so knackig, dass man vom Rad muss.

Dafür sind die Trials, wie zum Beispiel der BVB Trial in Nierenhof für

technisch versierte MTB- ler eine Freude. Aber man kann die Sprünge auch umfahren und kommt den Trail gut herunter.

Auf den Flachpassagen, wie an der Ruhr, kann man die grüne Lunge des Ruhrgebietes geniessen. Dann heißt es aber wieder rauf auf das Erbe des Ruhrgebietes, Die Halde Himmelsleiter muss bezwungen werden, es sind nur 40Hm, aber wenn man schon 45km und 650Hm in den Beinen hat, können diese Höhenmeter die letzten Körner kosten.

Nach vielen Lobeshymnen der mitgefahrenen MTB-ler hoffen die Sturmvögel auf eine gute Teilnehmerzahl im nächsten Jahr.

Glück auf!


06/2018
Familienradtour

Im Rahmen unserer Aktion „Familienradtouren über alte Bahntrassen“ führte uns die Strecke diesmal weitestgehend steigungsfrei durch das bergische Land.

Mit 9 Radlern ging es am 03.06.2018 zunächst mit der Bahn nach Wuppertal Vohwinkel. Von dort führte ein Weg direkt auf die Nordbahntrasse wo die Tour startete. Zahlreiche Tunnel und Brückenquerungen mit tollen Aussichten über Wuppertal zeichnen die Strecke aus. Bis zum alten Bahnhof Alter Schee ging es ganz leicht bergauf und nach einer Stärkung vom Eiswagen bis Hattingen über 14km nur noch bergab. Auf Höhe Alter Schee haben wir einen Tunnel durchfahren der für seine Fledermäuse bekannt ist. Leider hatten wir kein Glück und konnten keine Fledermäuse sehen. Nach einer kleinen Pause ging es dann weiter über Hattingen zur Ruhr und weiter nach Hause. Insgesamt war die Strecke 38km lang bei herrlichstem Sonnenschein.

Die nächste Radtour findet statt am 17.06 und führt über die Kray-Wanner Bahntrasse vorbei an der Jahrhunderthalle über den Springorumradweg zur Ruhr. Informationen hierzu findet ihr hier bei Facebook unter „Veranstaltungen“.

Anmeldungen und Informationen über Stefan Hahn, 015256172653.

 

05/2018
Familienradtour

Eine Radtour mit dem Schwerpunkt „Erfahrung der Industriekultur“ stand auf dem Programm der Sturmvögel für den 27.05.2018.
Mit 16 motivierten Teilnehmern starteten wir über die inzwischen gut ausgebauten Essener Bahntrassen ab dem Steeler Ruderhaus hinauf nach Freisenbruch vorbei an der ehemaligen Fettfabrik Velten und der gleichnamigen Trasse. Weiter vorbei am Leither Bach und über die Wiesen „Im Helf“ führte die Strecke auf die Bahntrasse „Kray-Wanner-Bahn“ nach Zollverein. Nach einer kleinen Pause und einer Stärkung vom Grill ging es dann weiter in Richtung Universität zum neuen Univiertel. Hier genossen wir die neu gestaltete Landschaft auf dem ehemaligen Güterumschlagplatz bei einem Eis bei noch! herrlichstem Wetter. Kurz nach dem Aufbruch der zweiten Pause holten uns die ersten Gewitter des Tages ein. Wir hatten Glück das wir nur ein paar Tropfen abbekamen und das Gewitter an uns vorbeizog. Über den RS1 führte uns die Tour auf den Grugaradweg vorbei am Krupppark, dem Niederfeldsee, dem Hundertwasserhaus Ronald McDonald an der Gruga und wieder zurück zu unserem Startpunkt nach Steele. Auf insgesamt 38km konnten wir viele neue Eindrücke erfahren und hatten eine durchweg schöne und entspannte Tour, trotz zweier glimpflich verlaufener Stürze.
Die nächste Radtour findet statt am 03.06. und führt über die Nordbahntrasse nach Wuppertal und Hattingen. Informationen hierzu findet ihr hier bei Facebook unter „Veranstaltungen“. Anmeldungen und Informationen über Stefan Hahn, 015256172653.

Stefan Hahn
Am Isinger Bach 35
45307 Essen

Tel. 0201 / 4783605
Mobil: 0152 / 56172653
Mail: stefan@hahn-mail24.de
Fax: 0201 / 47868540

 

    


04/2018
MTB Ferienwoche bei den Sturmvögeln

In der 2. Woche der Osterferien veranstaltete der Sturmvogel für seine und befreundete Kids eine Radwoche.

Jeden Morgen wurde um 9.00 mit Brötchen, Milch oder Kakao und Joghurt gefrühstückt.

K1024_IMG_6042

Nach dem gemeinsamen Frühstück bei Otto wurde in die Pedalen der

Mountain Bikes getreten.

Mit einem Lunchpaket von Mutter Hannelore ging es am Dienstag zur Halde Hoppenbruch.

K1024_IMG_6048

Überwiegend über Wald und Forstwege ereichten wir nach 26 km den unteren Beginn der Halde. Nun hieß es noch 45 hm zu bezwingen, um zum Windrad auf der Halde zu gelangen. Nach kräftigem Stöhnen der Kids wurden wir mit einem herrlichen Blick über das Ruhrgebiet und zu dem weißen Dach in der Nähe belohnt.

Zechen und Kirchentürme waren den Kids nicht bekannt, aber WER unter dem weißen Dach zu Hause ist, war Allen bekannt.

Dann ging es zu der Downhill Strecke, welche von den Freeride Herten betreut wird.

Die Startrampe mit anschließendem Sprung (Flug) in die Tiefe war den Sturmvogel Kids doch nicht geheuer.

Auf der Downhill Strecke hatten sie aber ihren Spaß und auch ein paar kleinere Stürze, aber ohne größere Blessuren.

Zwischen den uphills und den down dale wurden die Frikadellen des Lunchpakets geplündert.

Nachdem Alle vom down dale genug hatten, ging es per Bike zum Bahnhof Herne Wanne und von dort mit der S-Bahn nach Hause.

Die Rückfahrt per Bike hätte nämlich keiner mehr geschafft, denn auch eine Ruhrgebiets Halde kostet „Körner“.

Am nächsten Tag wollten wir mit der S Bahn zur Downhill Strecke in Wuppertal. Da es aber am Morgen regnete wurde erst mal „Uno“ und „Elfer raus“ gespielt.

Gegen 11 Uhr zeigte uns das Regenradar im Internet besseres Wetter an und per Auto fuhren wir zum Kothener Wald.

Die Downhill Strecke war hier viel anspruchsvoller als die Strecke von der Halde. Zudem kam noch, das die Strecken mit vielen Steinen belastet ist und diese sehr nass und damit rutschig waren. Aber die Kids haben auch diese Strecke gut gemeistert und ihren Spaß gehabt. Vor allem die Bachdurchfahrt am Ende der Strecke war „geil“.

Der Wettergott schickte uns am Donnerstag nur Regen, so war keine Ausfahrt mit dem Bike möglich.

Im Trampolinpark AirHopp konnten die Kids ihre volle Kondition ausspielen. Toben und springen auf den verschiedenen Trampolins hatten schon Kondition gefordert. Das Mittagessen bei Mutter Hannelore, es gab Hähnchengeschnetzeltes, um den Kalorienhaushalt wieder auf- zufrischen, kam zur rechten Zeit.

Am Freitagmorgen strahlte die Sonne vom Himmel und wir machten eine tolle MTB Runde durch Burgaltendorf. Im Worring Park übten wir in einer steilen Abfahrt noch eine Schlangenlinie zu fahren. Die sehr lange Treppenabfahrt im Park konnten wir nach einigen Übungseinheiten bereits gut meistern.

Zurück zum Mittagessen hatte unsere Ferienmutter bereits für jeden

10 Fischstäbchen vorbereitet, denn der Hunger war riesig.

K1024_IMG_6076

Auch die Kois von Otto sollten heute nicht hungern und wurden von uns gefüttert. Eine Staumauer im Bachlauf zu bauen, hat uns Freude bereitet.

K1024_IMG_6118

Zum Abschluß haben wir noch eine kleine Runde durch Steele Horst gedreht und haben uns dann am Drago verabschiedet.

Das war eine schöne MTB Woche auch, wenn das Wetter nicht immer optimal war.

K1024_IMG_6079

 


 

03/2018

Mit dem Fahrradparcour an der Grundschule Albert Schweitzer in Velbert, Deller Str.
 
3 Klassen (je 2 Klassen 4. Schuljahr und 1 Klasse 3. Schuljahr) übten auf den Hindernissen des Parcours
ihre Sicherheit mit dem Fahrrad zu verbessern.
Bei fast allen Übungen steht die 3/9 Uhr-Pedalstellung im Vordergrund.
Mit dieser Pedalstellung ereicht man die beste Balance und kann die Hindernisse ohne Sturz überwinden.
Aber der Spaß kam bei den Kindern auch nicht zu kurz, denn wenn man über die Welle rollt oder über die Wippe “rast”,
kommen Jubelschreie.
 

 

01/2018

Ein gesundes 2018 wünscht

der Sturmvogel Essen !